Beiträge

Ungeplante Hausgeburt

Geburtsbericht: Eine ungeplante Hausgeburt

Wie kommt man eigentlich zu einem durchweg positiven Geburtserlebnis? Das fragen sich sehr viele Frauen.
Zu zeigen, dass Geburten nicht per se schrecklich sind, war und ist für mich noch heute mit ein Grund diesen Blog zu schreiben. Geburten können großartige Erlebnisse sein, aus denen Frauen sogar selbstbewusster und gestärkt hervorgehen. Und ich bin davon überzeugt, dass schöne Geburtsgeschichten zum Nachahmen anregen. Bei uns im Kreißsaal ist jedenfalls ständig eine Hebamme oder Ärztin schwanger.
Schöne Geburtsberichte können also bewirken, dass man das Abenteuer Geburt plötzlich nicht mehr nur als unausweichlich näher kommendes Grauen, sondern als positive Herausforderung verstehen kann: „Das hört sich toll an, so will ich das auch haben!“ Deshalb freue ich mich sehr, dass mir so viele Frauen ihre schönen Geburtsberichte zukommen lassen.*
So wie Maria, die mir schrieb : „Hallo Jana, ich stöbere oft und gerne auf deiner Seite herum und wollte fragen, ob du meinen Geburtsbericht auch haben magst? Eine ganz unkomplizierte, ungeplante, interventionslose Hausgeburt, vielleicht eine Mutmachgeschichte?“

Maria konnte für sich sehr gut verorten, warum sie ein so positives Erlebnis hatte: „Ich glaube, dass mein positives Erlebnis daher kam, dass ich auf mein Bauchgefühl vertraut, und mir mein Vertrauen nicht kaputtreden lassen habe. Das ist auch das, was sich hoffentlich eine werdende Mutter mitnimmt, die unsere Geschichte liest.“ Das hoffe ich natürlich auch! Hier kommt Marias Geburtsbericht, wie immer mit meinen Kommentaren in lila: Weiterlesen