Erzähl-Cafe für Väter

Papa erzähl‘ mal! Geburt ist auch Vätersache

Ihr wisst ja, dass mir die Väter* auch immer sehr am Herzen liegen. Die Mütter natürlich sowieso, aber Väter werden immer noch oft vergessen, beziehungsweise unterschätzt. Ich erlebe die meisten Väter als sehr engagiert, teilhabend und wissensdurstig. Oft scheinen sie aber auch noch sehr auf der Suche nach ihrer Rolle in der ganzen Familiennummer zu sein. Kein Wunder, denn so abwesende Väter, wie es vielleicht ihre eigenen Väter oder Großväter waren, wollen sie meist nicht sein. Und die rein häusliche Rolle, die jahrhundertelang Müttern zugeschrieben wurde, wollen nur die wenigsten „neuen Väter“ in Gänze ausfüllen. Also irgendwas dazwischen. Was genau, das ist ungewiss. Hier und da tauchen zwar die ersten Rolemodels auf, aber nicht jeder findet sie ohne Weiteres in seinem unmittelbaren, persönlichen Umfeld vor. Und so scheinen viele Väter erst einmal weitestgehend allein auf der Suche zu sein.

Auf der Suche nach Orientierung sind natürlich auch Mütter, denn Eltern werden ist und bleibt ein stetiges Experimentieren mit Ideen, Wünschen und Vorbildern. Aber was tun, wenn man keine hat? Zumindest keine Guten? Ein Ansatz ist Vernetzung, also der Austausch mit Menschen, die in der selben Situation sind oder es schon waren. In meinen Geburtvorbereitungskursen ist der „getrennte Abend“, bei dem sich Mütter und Väter für eine Stunde getrennt voneinander austauschen, ein viel gelobtes Highlight. Eine weitere, gute Vernetzungsidee stellt uns Frau Dr. med. Stefanie Schmid-Altringer im heutigen Gastartikel vor. Sie ist Mitinitiatorin der Erzähl-Cafes, von denen ich früher schon einmal berichtet habe. Anlässlich des internationalen Tag der Hebamme am 5. Mai 2019 haben sie sich das folgende Väterprojekt ausgedacht:

Wie entstehen Vatergefühle?

Jedes Kind hat eine Mutter und einen Vater, aber was macht aus einem Paar, das guter Hoffnung ist, Eltern? Wie entstehen Mutter- und Vatergefühle? Weiterlesen

Wie ich im Dienst plötzlich und unerwartet ein Kind bekam

Simulationstraining – oder: wie ich Mal plötzlich und unerwartet mitten im Dienst ein Kind bekam…

Dass `ne Hebamme im Dienst Kindern auf die Welt hilft, ist ja erst einmal nichts Ungewöhnliches. Etwas Besonderes ist es, wenn sie plötzlich selbst ein Kind bekommt. Und das ohne Schwangerschaft…
Aber immer schön der Reihe nach:

Da denkste nix Böses…

Es war ein gewöhnlicher Dienstagnachmittag und ich hatte mal wieder einen Extrawachendienst. Ich arbeite ja nicht mehr regelmäßig im Kreißsaal, aber wenn jemand krank wird oder zu einer Fortbildung gehen möchte, werde ich gefragt ob ich einen Dienst machen kann. Und wenn es passt, mache ich das sehr gerne.

Ich war schon etwas früher da, um mich zu akklimatisieren. Da kam unverhofft die leitende Hebamme auf mich zu. Heute wäre ein Simulationstraining angesetzt und da ich nun Dienst hätte, müsse ich eben auch mitmachen. Ich dachte natürlich, dass meine Handlungsfähigkeit getestet werden würde. Aber nichts da. Es stellte sich heraus, dass ich die für die Simulation nötige Schwangere spielen sollte. Die Übung galt also meinen Kolleginnen: Hebammen und Ärztinnen, die an diesem Tag mit mir Dienst hatten. Weiterlesen

Beckenbodenmodell

Let`s talk about (In)Kontinenz! #Lebenstattmüssen

Eine Schwangerschaft und eine natürliche Geburt erhöhen das Risiko von Inkontinenz. Auch wenn es unsinnig ist, aus diesem Grund lieber einen Kaiserschnitt zu machen (die Vorteile einer Spontangeburt überwiegen in den allermeisten Fällen die Nachteile), so muss man doch auch mal über Inkontinenz sprechen. Denn glücklicherweise gibt es eine ganze Menge, was man – auch präventiv – gegen Inkontinenz tun kann, statt die scheinbar harmlosen „Uups-Momente“ lächelnd zu ertragen. Weiterlesen

Väter im Kreißsaal „Wer stört, fliegt raus!“

„Wer stört, fliegt raus!“ – Väter im Kreißsaal

Einer der Gründe warum ich das Internet Leben liebe, ist das großartige Vernetzungspotential. Nachdem ich Anfang des Jahres den Artikel Väter im Kreißsaal – Statisten bei der Geburt veröffentlicht habe, meldeten sich bei mir viele Menschen, denen Väter aus jeweils ganz unterschiedlichen Gründen auch am Herzen liegen. Unter anderem übrigens der im Artikel von mir kritisierte Arzt. Er bot mir ein offenes Gespräch an, dass ich gerne noch führen möchte, für das es aber bisher leider noch keine Gelegenheit gab. Mal sehen, was daraus wird… Ich werde berichten.

Und eine Frau, mit der ich erst ein unglaublich bereicherndes Telefonat und dann sogar ein Real-Life-Treffen hatte, ist Rhea Seehaus. Rhea ist Coach und unterstützt Mütter (und gelegentlich auch Väter) bei den Herausforderungen, die häufig im Zusammenspiel von Beruf und Familie, beim Wiedereinstieg, aber auch im normalen Familienalltag auftreten. Zusätzlich ist sie im Bereich des Wissenschaftsmanagements tätig und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit Forschungsprojekten rund um das Thema Elternschaft. Ehrenamtlich arbeitet sie – passend zu „meinem“ Thema – seit etwas über einem Jahr in einem Bezirksverband von pro familia im Vorstand.
Das Thema Väter treibt sie schon eine ganze Weile um. Insbesondere durch ein Forschungsprojekt, für das sie Geburtsinfoabende in Krankenhäusern, sowie Geburtsvorbereitungskurse und Stillinfoabende untersucht hat. Ihr wurde dadurch immer bewusster, welche seltsamen Rollen Männer in diesem Bereich aktuell inne haben.
Nachdem ich ihr dann noch etwas ausführlicher von meinen schrägen Erfahrungen auf dem Perinatalkongress erzählte, wollte sie gerne etwas zum Thema Väter auf Hebammenblog.de beisteuern. Ich freue mich sehr Rheas Text hier als Gastartikel veröffentlichen zu dürfen: Weiterlesen

Väter im Geburtsvorbereitungskurs

Väter im Geburtsvorbereitungskurs – Einblicke

Ihr habt euch gewünscht, dass ich mal erzähle, was bei mir im Geburtsvorbereitungskurs so passiert. Es ranken sich ja viele Mythen um die mysteriösen „Hecheklkurse“. Vielleicht kann ich da ein bisschen was zurechtrücken (oder schlimmer machen – das wird sich zeigen ;-) ).

Heute nehme ich euch mit in einen meiner Kurse und lasse euch etwas durchs Schlüsselloch schauen. Und weil ich mich erst kürzlich so über die oft unangebrachte Ansprache von Männern in Geburtsvorbereitungskursen aufgeregt habe, geht es hier gleich mal um die Väter*. Weiterlesen