Väter im Geburtsvorbereitungskurs

Väter im Geburtsvorbereitungskurs – Einblicke

Ihr habt euch gewünscht, dass ich mal erzähle, was bei mir im Geburtsvorbereitungskurs so passiert. Es ranken sich ja viele Mythen um die mysteriösen „Hecheklkurse“. Vielleicht kann ich da ein bisschen was zurechtrücken (oder schlimmer machen – das wird sich zeigen ;-) ).

Heute nehme ich euch mit in einen meiner Kurse und lasse euch etwas durchs Schlüsselloch schauen. Und weil ich mich erst kürzlich so über die oft unangebrachte Ansprache von Männern in Geburtsvorbereitungskursen aufgeregt habe, geht es hier gleich mal um die Väter*. Weiterlesen

Väter im Geburtsvorbereitungskurs und bei der Geburt

Väter im Kreißsaal – Statisten bei der Geburt?

Im Herbst `17 besuchte ich den Perinatalkongress. Ich hatte mich vorher durch das Veranstaltungsprogramm gelesen und mich wirklich schwergetan mit der Auswahl der Vorträge. So vieles, was mich interessierte, lief parallel. Aber eine Session hatte ich mir von Anfang an notiert und das war: „Väter bei der Geburt“. Das Seminar war unterteilt in: „Die Betreuung der werdenden Väter – machen wir alles richtig?“ und „Geburtsvorbereitung der werdenden Väter“.
Für meine Paar-Geburtsvorbereitungskurse bin ich immer auf der Suche nach neuen Anregungen und war sehr gespannt, was die beiden Referenten berichten würden.

„Steinzeitmänner“

Doch ich war nicht gefasst auf das, was Herr Hagenbeck, seines Zeichens Oberarzt in einer Düsseldorfer Klinik, da vom Stapel lassen würde. Weiterlesen

Adventskalender mal anders 2018

Der etwas andere Adventskalender

enthält Affiliating-Links*

Im Advent gibt es in zahlreichen Blogs täglich schöne Dinge zu gewinnen. Ich mache das hier mal anders:
Im Laufe des Jahres begegnen mir immer wieder Menschen, die tolle Projekte ins Leben rufen, schöne Produkte anbieten oder wunderbare Bücher schreiben. Ich schaffe es oft nicht, all das in jeweils einen Blogpost zu packen, obwohl ich euch all das immer gerne vorstellen würde.

Deshalb gibt es hier jetzt gesammelt 24 persönliche Tipps von mir, die sich allesamt auch als Geschenkideen für Weihnachten eignen. Und damit ihr genug Zeit habt, vielleicht die eine oder andere Sache noch rechtzeitig zu besorgen, gibt es heute schon alle „Türchen“ auf einmal.

Los geht’s: Weiterlesen

Schwierige Hebammensuche

„Für 700,- € bar auf die Hand, betreue ich dich gerne…“

Mir fällt fast der Telefonhörer aus der Hand. Ich spreche gerade mit einer Kollegin – eigentlich über Kursplanung. Aber da die Situation in Berlin gerade so angespannt ist, tauschen wir Hebammen uns natürlich bei jeder Gelegenheit auch über unsere freien Kapazitäten aus: „Ich bin bis Mai ausgebucht“, sagte ich gerade. „Ich auch“, erwiderte meine Kollegin. „Aber ab und zu quetsche ich doch noch eine dazwischen, weil mir das so leid tut, dass sie sonst gar keine Hebammenbetreuung bekommen. So auch grad wieder: Da hat eine Frau ausgerechnet an Weihnachten Termin. Sie war nach 30 Anrufen schon sehr verzweifelt. Aber dann ist sie an eine Kollegin geraten, die ihr sagte, sie würde sie für 700,-€ extra betreuen.“
Ich frage nochmal nach, weil ich es nicht fassen kann. Weiterlesen

Den richtigen Geburtsort finden

Auf der Suche nach dem richtigen Geburtsort

Werbung

Es ist Mittwoch Abend. Infoabend in einer mittelgroßen Berliner Klinik. Der Konferenzraum ist überquellend voll mit Menschen, auf der Suche nach dem perfekten Geburtsort. Die aufgestellten Stühle reichen nicht. Für die Frauen, die teilweise schon deutlich große Bäuche haben, werden galant noch Plätze freigemacht. Einige Männer setzen sich auf die breiten Fensterbretter, einige bleiben in den hinteren Reihen stehen. Auch auf dem Boden sitzen am Ende Menschen. Türen und Fenster bleiben offen, denn die Luft verbraucht sich schnell. Wasserflaschen und Becher wandern von Hand zu Hand. Es ist warm. Aufgeregtes Murmeln geht durch die Reihen.

Noch bis vor circa einem Jahr waren solche Infoabende entspannte Veranstaltungen. Seit dem Babyboom (in Berlin beispielsweise haben wir zurzeit tatsächlich mehr Geburten als Todesfälle) spürt man deutlich, dass die Kapazitäten knapp werden.

Dann beginnt der Informationsabend mit einem, von Fotos begleiteten Vortrag. Die Redner sind eine Kreißsaal-Hebamme und die Chefärztin der geburtshilflichen Abteilung. Es werden große Bilder aus den einzelnen Kreißsälen gezeigt, die in unterschiedlichen, pastelligen Farben gestrichen, und außerdem mit verschiedenen aussehenden Kreißbetten bestückt sind. Es gibt auch eine große, wirlpoolmäßige Badewanne zu bestaunen.
„Da drin werde ich mein Kind bekommen“, weiß eine der werdenden Mütter aus dem Raum. Eine Andere ist sich sicher, dass es auf jeden Fall Weiterlesen