Erzähl-Cafe für Väter

Papa erzähl‘ mal! Geburt ist auch Vätersache

Ihr wisst ja, dass mir die Väter* auch immer sehr am Herzen liegen. Die Mütter natürlich sowieso, aber Väter werden immer noch oft vergessen, beziehungsweise unterschätzt. Ich erlebe die meisten Väter als sehr engagiert, teilhabend und wissensdurstig. Oft scheinen sie aber auch noch sehr auf der Suche nach ihrer Rolle in der ganzen Familiennummer zu sein. Kein Wunder, denn so abwesende Väter, wie es vielleicht ihre eigenen Väter oder Großväter waren, wollen sie meist nicht sein. Und die rein häusliche Rolle, die jahrhundertelang Müttern zugeschrieben wurde, wollen nur die wenigsten „neuen Väter“ in Gänze ausfüllen. Also irgendwas dazwischen. Was genau, das ist ungewiss. Hier und da tauchen zwar die ersten Rolemodels auf, aber nicht jeder findet sie ohne Weiteres in seinem unmittelbaren, persönlichen Umfeld vor. Und so scheinen viele Väter erst einmal weitestgehend allein auf der Suche zu sein.

Auf der Suche nach Orientierung sind natürlich auch Mütter, denn Eltern werden ist und bleibt ein stetiges Experimentieren mit Ideen, Wünschen und Vorbildern. Aber was tun, wenn man keine hat? Zumindest keine Guten? Ein Ansatz ist Vernetzung, also der Austausch mit Menschen, die in der selben Situation sind oder es schon waren. In meinen Geburtvorbereitungskursen ist der „getrennte Abend“, bei dem sich Mütter und Väter für eine Stunde getrennt voneinander austauschen, ein viel gelobtes Highlight. Eine weitere, gute Vernetzungsidee stellt uns Frau Dr. med. Stefanie Schmid-Altringer im heutigen Gastartikel vor. Sie ist Mitinitiatorin der Erzähl-Cafes, von denen ich früher schon einmal berichtet habe. Anlässlich des internationalen Tag der Hebamme am 5. Mai 2019 haben sie sich das folgende Väterprojekt ausgedacht:

Wie entstehen Vatergefühle?

Jedes Kind hat eine Mutter und einen Vater, aber was macht aus einem Paar, das guter Hoffnung ist, Eltern? Wie entstehen Mutter- und Vatergefühle? Weiterlesen

Väter im Geburtsvorbereitungskurs

Väter im Geburtsvorbereitungskurs – Einblicke

Ihr habt euch gewünscht, dass ich mal erzähle, was bei mir im Geburtsvorbereitungskurs so passiert. Es ranken sich ja viele Mythen um die mysteriösen „Hecheklkurse“. Vielleicht kann ich da ein bisschen was zurechtrücken (oder schlimmer machen – das wird sich zeigen ;-) ).

Heute nehme ich euch mit in einen meiner Kurse und lasse euch etwas durchs Schlüsselloch schauen. Und weil ich mich erst kürzlich so über die oft unangebrachte Ansprache von Männern in Geburtsvorbereitungskursen aufgeregt habe, geht es hier gleich mal um die Väter*. Weiterlesen

Väter im Geburtsvorbereitungskurs und bei der Geburt

Väter im Kreißsaal – Statisten bei der Geburt?

Im Herbst `17 besuchte ich den Perinatalkongress. Ich hatte mich vorher durch das Veranstaltungsprogramm gelesen und mich wirklich schwergetan mit der Auswahl der Vorträge. So vieles, was mich interessierte, lief parallel. Aber eine Session hatte ich mir von Anfang an notiert und das war: „Väter bei der Geburt“. Das Seminar war unterteilt in: „Die Betreuung der werdenden Väter – machen wir alles richtig?“ und „Geburtsvorbereitung der werdenden Väter“.
Für meine Paar-Geburtsvorbereitungskurse bin ich immer auf der Suche nach neuen Anregungen und war sehr gespannt, was die beiden Referenten berichten würden.

„Steinzeitmänner“

Doch ich war nicht gefasst auf das, was Herr Hagenbeck, seines Zeichens Oberarzt in einer Düsseldorfer Klinik, da vom Stapel lassen würde. Weiterlesen

Adventskalender mal anders 2018

Der etwas andere Adventskalender

 enthält Affiliating-Links*

Im Advent gibt es in zahlreichen Blogs täglich schöne Dinge zu gewinnen. Ich mache das hier mal anders:
Im Laufe des Jahres begegnen mir immer wieder Menschen, die tolle Projekte ins Leben rufen, schöne Produkte anbieten oder wunderbare Bücher schreiben. Ich schaffe es oft nicht, all das in jeweils einen Blogpost zu packen, obwohl ich euch all das immer gerne vorstellen würde.

Deshalb gibt es hier jetzt gesammelt 24 persönliche Tipps von mir, die sich allesamt auch als Geschenkideen für Weihnachten eignen. Und damit ihr genug Zeit habt, vielleicht die eine oder andere Sache noch rechtzeitig zu besorgen, gibt es heute schon alle „Türchen“ auf einmal.

Los geht’s: Weiterlesen

Schwierige Hebammensuche

„Für 700,- € bar auf die Hand, betreue ich dich gerne…“

Mir fällt fast der Telefonhörer aus der Hand. Ich spreche gerade mit einer Kollegin – eigentlich über Kursplanung. Aber da die Situation in Berlin gerade so angespannt ist, tauschen wir Hebammen uns natürlich bei jeder Gelegenheit auch über unsere freien Kapazitäten aus: „Ich bin bis Mai ausgebucht“, sagte ich gerade. „Ich auch“, erwiderte meine Kollegin. „Aber ab und zu quetsche ich doch noch eine dazwischen, weil mir das so leid tut, dass sie sonst gar keine Hebammenbetreuung bekommen. So auch grad wieder: Da hat eine Frau ausgerechnet an Weihnachten Termin. Sie war nach 30 Anrufen schon sehr verzweifelt. Aber dann ist sie an eine Kollegin geraten, die ihr sagte, sie würde sie für 700,-€ extra betreuen.“
Ich frage nochmal nach, weil ich es nicht fassen kann. Weiterlesen