Blogfamilia 2018 - Logbuch

Blogfamilia & Hebammentag 2018 – Ein Logbuch mit Filmschnipseln

*Tagebuchbloggen*
Die tollen und spannenden Termine fallen ja immer auf einen Tag. Mir geht das jedenfalls ständig so. In diesem Jahr waren das die Blogfamilia (die Konferenz der Familienblogger, die seit vier Jahren in Berlin stattfindet) und der internationale Tag der Hebammen (der Tag an dem die Arbeit von Hebammen geehrt und auf ihre gesellschaftliche Bedeutung hingewiesen wird).
Beides sind tolle und wichtige Events für mich, so dass mir dieses Zusammentreffen erst gar nicht passte. Glücklicherweise sortierte sich das dann aber von allein zurecht: Die Blogfamilia fand tagsüber statt und die Hebammenparty stieg erst abends. Weiterlesen

Väter im Kreißsaal „Wer stört, fliegt raus!“

„Wer stört, fliegt raus!“ – Väter im Kreißsaal

Einer der Gründe warum ich das Internet Leben liebe, ist das großartige Vernetzungspotential. Nachdem ich Anfang des Jahres den Artikel Väter im Kreißsaal – Statisten bei der Geburt veröffentlicht habe, meldeten sich bei mir viele Menschen, denen Väter aus jeweils ganz unterschiedlichen Gründen auch am Herzen liegen. Unter anderem übrigens der im Artikel von mir kritisierte Arzt. Er bot mir ein offenes Gespräch an, dass ich gerne noch führen möchte, für das es aber bisher leider noch keine Gelegenheit gab. Mal sehen, was daraus wird… Ich werde berichten.

Und eine Frau, mit der ich erst ein unglaublich bereicherndes Telefonat und dann sogar ein Real-Life-Treffen hatte, ist Rhea Seehaus. Rhea ist Coach und unterstützt Mütter (und gelegentlich auch Väter) bei den Herausforderungen, die häufig im Zusammenspiel von Beruf und Familie, beim Wiedereinstieg, aber auch im normalen Familienalltag auftreten. Zusätzlich ist sie im Bereich des Wissenschaftsmanagements tätig und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit Forschungsprojekten rund um das Thema Elternschaft. Ehrenamtlich arbeitet sie – passend zu „meinem“ Thema – seit etwas über einem Jahr in einem Bezirksverband von pro familia im Vorstand.
Das Thema Väter treibt sie schon eine ganze Weile um. Insbesondere durch ein Forschungsprojekt, für das sie Geburtsinfoabende in Krankenhäusern, sowie Geburtsvorbereitungskurse und Stillinfoabende untersucht hat. Ihr wurde dadurch immer bewusster, welche seltsamen Rollen Männer in diesem Bereich aktuell inne haben.
Nachdem ich ihr dann noch etwas ausführlicher von meinen schrägen Erfahrungen auf dem Perinatalkongress erzählte, wollte sie gerne etwas zum Thema Väter auf Hebammenblog.de beisteuern. Ich freue mich sehr Rheas Text hier als Gastartikel veröffentlichen zu dürfen: Weiterlesen

Limas Babytrage-Test

Die Babytrage LIMAS im Test – mit Verlosung

Werbung

Das Tragen von Babys ist ein Herzensthema von mir und daher habe ich hier im Blog schon früher einmal eine Auswahl an Tragesystemen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vorgestellt. Babys sind Traglinge und so ist es mehr als empfehlenswert, sie viel zu tragen.
Inzwischen gibt es unglaublich viele unterschiedliche Babytragen, so dass einen die Auswahl schnell überfordern kann. Denn wer die Wahl hat… Deshalb gehen viele Eltern, sobald sie mit der Anschaffung einer Babytrage liebäugeln, zur Trageberatung.
Jetzt stellt euch bitte mal kurz vor, was wohl passiert, wenn eine Frau, die ihr Baby super gerne trägt und selbst Trageberaterin ist, mit den Babytragen, die der Markt gerade her gibt, nicht 100%ig zufrieden ist.
Genau: sie beschließt ihre Traumtrage selbst zu entwerfen und da sie auch noch super nähen kann, wird daraus etwas ganz wunderbares Neues: Ich freue mich sehr, euch heute die Babytrage LIMAS vorzustellen. Denn für mich ist sie die zur Zeit wohl beste Trage in diesem Segment. Und das schreibe ich nicht etwa, weil dies hier ein bezahlter Text ist…
Das Wieso, Weshalb, Warum, erfahrt ihr im nun folgenden Babytragetest, an dessen Schluss es für euch dann noch die Gelegenheit gibt, eine LIMAS Babytrage zu gewinnen. Weiterlesen

Hygiene im Baby-Haushalt

Wieviel Hygiene braucht ein Babyhaushalt (nicht)?

„Nach dem Klo und vor dem Essen – Händewaschen nicht vergessen.“ Das lernen kleine Kinder schon im Kindergarten über Hygiene und das gilt auch für uns Große. Aber reicht das so?

Neulich schlenderte ich durch eine Drogerie, um einige Hygiene-Artikel zu besorgen. Ich wollte einfach nur ein Stück Seife für uns und eine Flüssigseife für die TeilnehmerInnen meiner Geburtsvorbereitungskurse kaufen. Was ich jedoch in den Regalen fand, war vor allem ein schier unüberschaubares Angebot an Desinfektionsmitteln. Besonders im Bereich Händewaschen gibt es ziemlich viele Produkte für den Privathaushalt, die ich bisher eigentlich nur aus Kliniken oder Arztpraxen kannte. Das hat mich doch sehr verwundert.
Aber auch Hautärzte und Hygieniker stehen dem inflationären Gebrauch von Antiseptika im Alltag grundsätzlich kritisch gegenüber und warnen vor einer drohenden Resistenzbildung. Und darüber hinaus sind viele der desinfizierenden Stoffe auf Dauer auch noch gesundheitsschädlich. Weiterlesen

Geburtsbericht VBA2C im Geburtshaus

Geburtsbericht VBA2C – Spontangeburt im Geburtshaus nach zwei Kaiserschnitten

Sonja, ist fünffache Mutter. Bevor sie den folgenden Geburtsbericht verfasste, waren ihre ersten vier Erfahrungen mit Geburten alles andere als schön.

Ihre erste Tochter gebar sie leider still im siebten Monat der Schwangerschaft.

Zwei Jahre später folgte, nach Einleitung, die Geburt ihrer zweiten Tochter: spontan, aber etwas dramatisch und mit einem ziemlich schlimmen Dammriss.
Sieben Jahre später bekam sie dann, nach 17 Stunden Dauerwehen ohne Geburtsfortschritt, per Kaiserschnitt einen Sohn. Sie dachte damals nicht groß über die Tragweite der Operation nach: „Hauptsache ein gesundes Kind“.

Drei Jahre später dann nochmals das gleiche Szenario: Wehen über zwei Tage, aber der Muttermund ging nicht wirklich auf. Es wurde erneut ein Kaiserschnitt gemacht.
Das kleine Mädchen hatte starke Anpassungsstörungen und verbrachte ihre erste Lebenswoche auf der Intensivstation. Sonja durfte sie nicht in den Arm nehmen, konnte nur ihre winzig kleinen Finger durch den Inkubator streicheln. Ein traumatisches Erlebnis für die Mutter.

Sonjas vorangegangene Geburtserfahrungen waren also nicht die besten, als sich ein weiteres Kind ankündigte.

Im folgenden Geburtsbericht erzählt Sonja von ihrer Geburt Nr. 5, die sich ganz anders entwickelte, als die vorangegangenen. Und zwar erstaunlicherweise ziemlich schön. Ich finde das ist ein richtiges Mut-mach-Beispiel, für alle Menschen, die vielleicht auch eine schlechte Geburtserfahrung gemacht haben und nun Angst haben, es könnte wieder genauso kommen. Jede Geburt ist anders und somit auch jedes Mal eine neue Chance. Hier kommt Sonjas Geburtsbericht, wie immer mit kleinen Anmerkungen von mir in lila. Weiterlesen