Berliner Sonnenuntergang am Fernsehturm

Mein Jahresrückblick 2016 – mit Blogparade

Ich liebe Jahresrückblicke. Es ist für mich großartig, das Jahr nochmal Revue passieren zu lassen – politisch, persönlich, gesellschaftlich… mich zu erinnern und abzugleichen: „Ja, so war mein Jahr auch. Nein, das habe ich anders erlebt.“ Ach ja! So war das!“

Daher habe ich beschlossen, diesmal meinen eigenen Jahresrückblick 2016 zu schreiben. Aber nicht nur das! Da ich selber so gerne Rückblicke lese, lade ich euch ganz herzlich ein, bei der dazugehörigen „Blogparade Jahresrückblick 2016“ mitzumachen. So geht’s:
Wer Lust hat mit von der Partie zu sein, schreibt einfach seinen persönlichen Jahresrückblick, verlinkt die Blogparade hier und postet den Link zum eigenen Text als Kommentar. Dann seid ihr dabei.
Ob ihr verschiedene Themenfelder aufmacht, oder einfach 12 aussagekräftige Fotos postet, ob ihr für jeden Monat einen Roman schreibt, oder einfach nur einen Spruch, oder ob ihr gleich quartalsweise vorgeht, oder themenbezogen, das sei ganz euch selbst überlassen. Ich freu mich über jeden Beitrag!
Wer das erste Mal bei einer Blogparade mitmacht, kann gerne hier noch mal nachlesen, wie das geht.
Wer keinen eigenen Blog hat, den lade ich ganz herzlich ein, seine Highlights oder besonderen Vorkommnisse hier einfach als Kommentar zu hinterlassen.
Die Blogparade endet am 15. Januar. #Jahresrückblick2016 Alle Blogparaden-Neuzugänge liste ich am Ende des Artikels auf.
So, das war’s auch schon mit den Erklärungen. Ich leg dann mal los und mache den Anfang: Mein Jahresrückblick enthält vor allem persönliche, berufliche Aspekte und ist chronologisch sortiert. Weiterlesen

Das Geheimnis einer schönen Geburt - ein eBook von Hebamme Jana Friedrich

Ich lüfte “Das Geheimnis einer schönen Geburt” für euch!

Der ET des Buches „Das Geheimnis einer schönen Geburt“ war Ende März 2016 – geboren wurde es dann zunächst als eBook am 14. April. An meinem eigenen echten Geburtstag. So ist das mit den Babys. Sie kommen wann sie wollen und eben erst dann, wenn sie wirklich ganz fertig sind.
Nun ist es aber geschafft! Der Endspurt war echt noch mal aufregend. Und jetzt bin ich natürlich sehr gespannt, wie mein Buchbaby bei euch ankommen wird.
Ab heute kann es beschnuppert (Blick ins Buch) gekauft (nur hier im Blog) und gelesen (digital als PDF, ePub oder im mobi-Kindleformat) werden. Update: Ab sofort ist es auch als gedrucktes Buch zu haben. Weiterlesen

Hebammenblog-Relauch 2016

Einmal frisch gemalert

Ein Baby braucht ja nicht viel Platz und erst mal auch kein eigenes Zimmer. Wenn es dann aber immer größer wird, räumen die Eltern die Wohnung bald um, damit ein Raum für ein eigenes Kinderzimmer frei wird. Manche Familien ziehen dafür sogar in eine größere Wohnung. Das Kind braucht dann Regale für seine Spielsachen, einen Tisch für Bastel-Projekte und ein bisschen ausgemistet wird natürlich auch. Als krönender Abschluss kommt manchmal noch eine neue Tapete oder schöne Farbe an die Wand und fertig ist das neue Zuhause.

Ein neues Zuhause für den Hebammenblog

Mein Blogbaby wird im Mai vier Jahre alt. Seit seiner Geburtsstunde im Mai 2012 hat es sich stetig vergrößert, und auch das Blogdesign ist zwischendurch quasi aus allen Nähten geplatzt: Die ganzen Rubriken, sowie neuen Menüpunkte unterzubringen und trotzdem noch übersichtlich zu bleiben, war eine echte Herausforderung.
Oft wurde ich gefragt, wie man denn eigentlich vom Blog zum Shop gelangt. Der Button wurde schlicht nicht gefunden. Auch haben mir die Statistiken verraten, dass mich 80% von euch mit dem Smartphone besuchen. Gerade da war die Übersichtlichkeit nicht gerade die beste.
Daher habe ich dem Hebammenblog jetzt eine zeitgemäßere Struktur und ein frischeres Äußeres spendiert. Innerlich bleibt natürlich alles beim Alten. Aber es gibt auch ein bisschen was Neues zu entdecken: Weiterlesen

"Geboren und Willkommen" im Mach mit Museum Berlin

„geboren & willkommen“ – eine Aufklärungs-Ausstellung im MACHmit! Museum für Kinder

Eine Aufklärungs-Ausstellung für Kinder über die Geburt? Ich war sofort Feuer und Flamme für diese Idee, als Uta Rinklebe, die pädagogische Leiterin des MACHmit! Kindermuseums in Berlin mich vor knapp einem Jahr kontaktierte. Sie fand mich im Netz aufgrund meiner Arbeit mit Schulklassen, und fragte, ob ich mir vorstellen könnte, sie bei diesem Projekt zu unterstützen. Wir trafen uns in den Museumsräumen, in einer alten Kirche im Prenzlauer Berg. Sie erzählte mir von ihren Ideen zur Ausstellung, in der es, abgesehen vom biologischen Wissen rund um die Geburt eines Kindes, um Begrüßungsrituale und kulturelle Unterschiede gehen sollte. Wir kamen sofort ins Reden und aus der halben Stunde Kennenlernen wurde ein mehrstündiges Gespräch; es passte also bestens. Während des letzten Jahres telefonierten wir, mailten oder trafen uns persönlich, um uns zu beraten und so wurde es eine “fruchtbare” ;-) Zusammenarbeit – übrigens ehrenamtlich. Weiterlesen