Protestmarsch_Berlin-79

Protestmarsch der Berliner Hebammenunterstützung

Ich hatte mich am Morgen schon mit einigen Hebammenunterstüzungs-engagierten Freunden getroffen. Wir sind gemeinsam zur Demo gegangen und waren soooo gespannt, wie viele nun wirklich aufkreuzen würden. Wir mussten erst mal auf den ankommenden Fahrradcorso von Bianca Kasting warten, die mit drei anderen Frauen seit 10 Tagen mit ihren Kindern von Hameln nach Berlin radeln, um auf die Situation der Hebammen aufmerksam zu machen. Sie sollten bei ihrem Endspurt vom Grunewaldturm zum Kanzleramt von ungefähr 30 Eltern begleitet werden… Derweil konnte ich mich umschauen und schon mal die ersten Fotos machen. (Das Beste kommt am Schluss!)

Protestmarsch_Berlin-38

Protestmarsch_Berlin-60

Protestmarsch_Berlin-53Protestmarsch_Berlin-64Protestmarsch_Berlin-39Protestmarsch_Berlin-13Protestmarsch_Berlin-57Protestmarsch_Berlin-51Protestmarsch_Berlin-42Protestmarsch_Berlin-30

15 Uhr: Willy-Brandt-Straße 1 – Kanzleramt –

Dann stießen die Radler dazu …

 

Protestmarsch_Berlin-20Protestmarsch_Berlin-19Protestmarsch_Berlin-26

 …und der Protestmarsch zum Gesundheitsministerium konnte starten.

Impressionen vom Protestmarsch und den Aktivitäten vor dem Bundesgesundheitsministerium:

Protestmarsch_Berlin-85Protestmarsch_Berlin-84Protestmarsch_Berlin-77Protestmarsch_Berlin-75Protestmarsch_Berlin-73Protestmarsch BerlinProtestmarsch_Berlin-91Protestmarsch_Berlin-87Protestmarsch_Berlin-81Protestmarsch_Berlin-79Protestmarsch_Berlin-69

Vor dem Bundesgesundheitsministerium war eine Tribüne aufgebaut, von wo aus es verschiedene Reden gab.
Es sprachen:

  • Yvette Lehmann – die Veranstalterin
  • Bianca Kasting  – die die Petition zur Rettung der Hebammen angestrengt hatte und die eigens für die Demo, gemeinsam mit vier weiteren Frauen von Hameln nach Berlin geradelt ist
  • Björn Schönfeld – “Das erste Gesicht”
  • Nitya Runte  – vom “Hebammen für Deutschland e.V.”
  • Anne Prokoph – Hebammenunterstützungsgruppe
  • Barbara Hirt – KidsGo
  • u.v.m.

Die Stimmung war super! Es wurde gejolt, geklatscht, gepfiffen, und gerufen. Es wurden viele Fotos gemacht und gefilmt. Es waren viele Hebammen, vor allem aber unglaublich viele Eltern anwesend (schließt sich ja auch gegenseitig nicht aus). Es war bunt! Es gab wirklich was zu gucken, denn es waren wieder superviele, schöne kreative Schilder, Plakate und T-Shirts bemalt worden. Lauter schöne Motive und dementsprechend gab es auch viele:

Pressestimmen:

Demokater

Ich bin wie verkatert. Nach den vielen Vorbereitungen, auf diesen Tag, ist er nun vorbei. Die Demo war echt toll. Der Schulterschluß mit so vielen Menschen, klasse!
Und nun?
Was kommt jetzt?
Ich hoffe wir wurden gehört, denn der Druck lässt sich ja nicht ewig aufrecht erhalten.
Und noch ist nichts gewonnen…
To be continued? Ich hoffe es!

Bianca-Power

Bianca Kasting bringt es aber in ihrer “Wir lassen uns nicht veräppeln und passen auf!”-Rede auf den Punkt (letzter Beitrag unten)

O-Töne von der Demo:

 

 



Hebammenblog.de gefällt Dir? Für's Liken & Teilen sag ich Danke! ;-)

Hier geht's zum Newsletter, der Dich alle 2-3 Wochen über neue Artikel informiert...


6 Kommentare
  1. Katrin
    Katrin sagt:

    Hi Jana,

    kleiner Hinweis, bei den Links: Berlin.de und Berliner Morgenpost
    wird jeweils der Link der FAZ angezeigt. Da stimmt was nicht.

    LG, Katrin

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Instagram Week 31, Projekte die mich faszinieren - Shadownlight - Lifestyle & Beauty Blog sagt:

    […] In den letzten Tagen habe ich die Aktion „Kein Weg zu weit“ mit Staunen und Freude verfolgt. 4 Frauen und ihre Kinder sind quer durch Deutschland für unsere Hebammen geradelt. Sie fordern Ihre Rechte auf eine Hebamme. Das Ziel der Fahrradtour war die Demo in Berlin und sie haben es geschafft. Was sie erlebt haben, wie viele Unterschriften sie für die Hebammepetition gesammelt haben…, lest ihr auf der Facebookseite oder auf dem Hebammenblog. […]

  2. […] In den letzten Tagen habe ich die Aktion „Kein Weg zu weit“ mit Staunen und Freude verfolgt. 4 Frauen und ihre Kinder sind quer durch Deutschland für unsere Hebammen geradelt. Sie fordern Ihre Rechte auf eine Hebamme. Das Ziel der Fahrradtour war die Demo in Berlin und sie haben es geschafft. Was sie erlebt haben, wie viele Unterschriften sie für die Hebammepetition gesammelt haben…, lest ihr auf der Facebookseite oder auf dem Hebammenblog. […]

MACH MIT!

Du hast Anregungen oder Kommentare?
Schreib was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *