Beiträge

Berliner Sonnenuntergang am Fernsehturm

Mein Jahresrückblick 2016 – mit Blogparade

Ich liebe Jahresrückblicke. Es ist für mich großartig, das Jahr nochmal Revue passieren zu lassen – politisch, persönlich, gesellschaftlich… mich zu erinnern und abzugleichen: „Ja, so war mein Jahr auch. Nein, das habe ich anders erlebt.“ Ach ja! So war das!“

Daher habe ich beschlossen, diesmal meinen eigenen Jahresrückblick 2016 zu schreiben. Aber nicht nur das! Da ich selber so gerne Rückblicke lese, lade ich euch ganz herzlich ein, bei der dazugehörigen „Blogparade Jahresrückblick 2016“ mitzumachen. So geht’s:
Wer Lust hat mit von der Partie zu sein, schreibt einfach seinen persönlichen Jahresrückblick, verlinkt die Blogparade hier und postet den Link zum eigenen Text als Kommentar. Dann seid ihr dabei.
Ob ihr verschiedene Themenfelder aufmacht, oder einfach 12 aussagekräftige Fotos postet, ob ihr für jeden Monat einen Roman schreibt, oder einfach nur einen Spruch, oder ob ihr gleich quartalsweise vorgeht, oder themenbezogen, das sei ganz euch selbst überlassen. Ich freu mich über jeden Beitrag!
Wer das erste Mal bei einer Blogparade mitmacht, kann gerne hier noch mal nachlesen, wie das geht.
Wer keinen eigenen Blog hat, den lade ich ganz herzlich ein, seine Highlights oder besonderen Vorkommnisse hier einfach als Kommentar zu hinterlassen.
Die Blogparade endet am 15. Januar. #Jahresrückblick2016 Alle Blogparaden-Neuzugänge liste ich am Ende des Artikels auf.
So, das war’s auch schon mit den Erklärungen. Ich leg dann mal los und mache den Anfang: Mein Jahresrückblick enthält vor allem persönliche, berufliche Aspekte und ist chronologisch sortiert. Weiterlesen

Brief an mich: Quintessenz

Geheimnisse aus der Zukunft: Eltern-(Blogger)-Wissen

Hier kommt die Quintessenz der Sommerblogparade #MeinBriefAnMich!
Im Sommer sind bei mir 32 wunderbare Blogbeiträge von Frauen, die sich Briefe in die Vergangenheit geschrieben haben, eingetrudelt. WOW!
Wer das liest, kann später nicht sagen: „Hätte mir das doch nur einer früher gesagt!“ Also schaut mal rein und lest selbst, was euch alles erspart bleiben könnte. Es geht um Schwangerschaft, Geburt, die Zeit danach, u.v.m…

Zu Beginn lass ich hier aber erst mal eine begeisterte Leserin sprechen:

“Ich bin echt superdankbar für die vielen Briefe, die Ihr geschrieben habt, und auch für die Plattform, die Jana geboten hat! (…)– Eure Briefe waren so berührend und persönlich, aber einfach auch so hilfreich für mich, weil ich sehen konnte, was für eine Bandbreite an Themen auftauchen, und wie viele unterschiedliche Strategien Ihr gefunden habt, um damit umzugehen!

1. Der Anfang ist der Wahnsinn.
2. Einfach machen, Schritt für Schritt, es geht schon gut.
3. Lass die anderen reden, du kannst es eh nie allen recht machen.
4. Immer mit der Ruhe, Anforderungen von außen abschütteln, die können auch noch nach 14 Tagen zum Kaffeetrinken kommen und eigenen Kuchen mitbringen.”

Toll, oder? In diesem Sinne: Ganz herzlichen Dank an alle Bloggerinnen für’s Mitmachen bei der Sommerblogparade.
Ich freue mich natürlich ebenfalls riesig über die tolle Mischung der Beiträge! Und weil das alles so bunt, vielfältig und fast unüberschaubar ist, habe ich die Ratschläge der Bloggerinnen als kleine Quintessenzen für euch nach Themenbereichen gegliedert und verlinkt. Weiterlesen

Blogparade: Mein Brief an Mich

Mein Brief an mich – die Sommer-Blogparade!

Letzte Woche teilte ich hier den Brief einer Blogleserin an sich selbst. Ava wünschte sich, sie könne in der Zeit zurück reisen und ihrem jüngeren Ich ein paar hilfreiche Tips geben und schrieb den „Brief an mein altes Stillendes Ich“. Nee, hier geht’s jetzt nicht schon wieder um’s Stillen…!
Ich selbst denke auch manchmal darüber nach, ob ich – als Newbie-Mutter – aber mit meinem heutigen Wissen, nicht auch Manches anders gemacht hätte. Vielleicht hätte ich dann auf bestimmte (blöde) Sprüche meiner Mitmenschen selbstbewusster und schlagfertiger reagiert. Ja, ich würde mir rückwirkend gerne ein paar Tips geben, und so meinem früheren Ich das Leben etwas leichter machen. Weiterlesen

Janas 70er Familienalbum

Zeitreise ins #Familienalbum der 70er Jahre – aus Hebammensicht

Fragt ihr euch auch manchmal, wie das Kinderkriegen und Elternwerden für eure Eltern damals war? Was hat sich inzwischen verändert und was war so ganz anders? Was fanden wir selbst als Kind toll und würden es heute aber bei unseren eigenen Kindern gar nicht mehr so gut finden?
Mit diesem Artikel nehme ich an der „Blogparade #Familienalbum: Unsere Kindheit der 70er und 80er Jahre“ von Frau Mutter teil, die sich Anfang der Woche beim Ansehen ihrer Kinderfotoalben ähnliche Fragen stellte. Ich vermute aber, dass sie über die Blogparade nur an die ganzen schlimmen Kinderfotos von uns ran wollte. ;-) Kein Problem, hab ich! Hier kommt mein Familienalbum als kleine Zeitreise und natürlich hab ich das Ganze auch ein bisschen aus Hebammensicht kommentiert. Weiterlesen

Wochenbett-Ebook

80 Wochenbett-Spezialtips: Das E-Book zur Blogparade

Im Februar habe ich zur ersten Blogparade auf Hebammenblog.de aufgerufen. Nun ist die Laufzeit zu Ende und ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe wie versprochen ein kostenloses E-Book erstellt. Es fasst die Blogbeiträge von 15 Blogautoren – allesamt Mütter, bzw. Väter – zum Thema Wochenbett zusammen. Sie haben an der Blogparade „Wochenbett-Tips aus erster Hand – von Mutter zu Mutter“ teilgenommen und ihre ganz persönlichen Wochenbett-Tips zum Besten gegeben.

Fragestellung

Die Blogparaden-Kern-Frage lautete: “Was hat euch wirklich geholfen, gerettet, verblüfft oder einfach nur gut getan?” bzw. An die Väter etwas ergänzt: „Was habt ihr für Wochenbett-Tips oder auch Wünsche? Was sind eure Männer-Erfahrungen? Wie konntet ihr das Wochenbett „erfolgreich“ mitgestalten?“

Auswertung

Dabei herausgekommen sind über 80 Tips aus erster (Blogger-) Hand.
Ursprünglich wollte ich bei meiner Blogparadenauswertung die vielleicht drei besten Tips nochmal hervorheben, oder vielleicht auch schreiben, was aus meiner Sicht so gar nicht geht und warum. Doch dann trudelten die ersten Beiträge ein und ich muss sagen: Mit so vielen wirklich tollen Beiträgen und Tips hätte ich ja nie gerechnet! Ich bin wirklich mehr als zufrieden mit diesem tollen Ergebnis.
Nichts desto trotz, habe ich mich an einer kleinen „Auswertung“ für euch versucht. Den Download-Link zum kostenlosen E-book findet ihr am Ende des Artikels. Weiterlesen