Geburtsbericht: Eine ungeplante Hausgeburt

Wie kommt man eigentlich zu einem durchweg positiven Geburtserlebnis? Das fragen sich sehr viele Frauen.
Zu zeigen, dass Geburten nicht per se schrecklich sind, war und ist für mich noch heute mit ein Grund diesen Blog zu schreiben. Geburten können großartige Erlebnisse sein, aus denen Frauen sogar selbstbewusster und gestärkt hervorgehen. Und ich bin davon überzeugt, dass schöne Geburtsgeschichten zum Nachahmen anregen. Bei uns im Kreißsaal ist jedenfalls ständig eine Hebamme oder Ärztin schwanger.
Schöne Geburtsberichte können also bewirken, dass man das Abenteuer Geburt plötzlich nicht mehr nur als unausweichlich näher kommendes Grauen, sondern als positive Herausforderung verstehen kann: „Das hört sich toll an, so will ich das auch haben!“ Deshalb freue ich mich sehr, dass mir so viele Frauen ihre schönen Geburtsberichte zukommen lassen.*
So wie Maria, die mir schrieb : „Hallo Jana, ich stöbere oft und gerne auf deiner Seite herum und wollte fragen, ob du meinen Geburtsbericht auch haben magst? Eine ganz unkomplizierte, ungeplante, interventionslose Hausgeburt, vielleicht eine Mutmachgeschichte?“

Maria konnte für sich sehr gut verorten, warum sie ein so positives Erlebnis hatte: „Ich glaube, dass mein positives Erlebnis daher kam, dass ich auf mein Bauchgefühl vertraut, und mir mein Vertrauen nicht kaputtreden lassen habe. Das ist auch das, was sich hoffentlich eine werdende Mutter mitnimmt, die unsere Geschichte liest.“ Das hoffe ich natürlich auch! Hier kommt Marias Geburtsbericht, wie immer mit meinen Kommentaren in lila: Weiterlesen

Geburtsbericht: Alleingeburt in Indien

Eine Alleingeburt ist eine heikle Sache und erhitzt die Gemüter. Daher ist dieser Geburtsbericht auch mehr als nur ein Bericht. Ich kann ihn einfach nicht so stehen lassen, ohne dazu Stellung zu beziehen. Diesmal also ein Geburtsbericht mit etwas mehr als nur ein paar kleinen Anmerkungen.

Alles geht gut – fast immer

Ich glaube an die Stärke und die Intuition von gebärenden Frauen. Ich bin überzeugt davon, dass man mit einer positiven Einstellung den Geburtsverlauf günstig beeinflussen kann. Ich weiß, dass viele Frauen, wenn sie den Mut hätten, eine Geburt auch alleine schaffen würden. Und in vielen, vielleicht in den meisten Fällen, würde auch alles gut gehen.
Bin ich durch diese Haltung eine Befürworterin der „Alleingeburt“?
Auf gar keinen Fall!

Allein im Wald

Es gibt immer wieder Frauen, die eine Alleingeburt planen. Eine von ihnen ist Marianne, eine Leserin des Hebammenblogs, die mir den Geburtsbericht ihrer Alleingeburt in Indien schickte. Sie schrieb mir: Weiterlesen

Geburtsbericht: Kaiserschnitt nach Einleitung statt Wannengeburt im Geburtshaus

Nicht jede Wunschgeburt wird auch eine. Dieser Geburtsbericht zeigt die Realität, wie sie sein kann: Ganz anders als erwartet. Sanna lies mir ihren dramatischen Bericht über die Geburt ihres Sohnes schon vor gut einem Jahr zukommen. Damals war ihr Erlebnis noch sehr frisch und sie wirkte sehr aufgewühlt auf mich.
Ich ließ den Bericht erst mal liegen, denn irgendwie hatte ich das Gefühl, er war noch nicht reif. Und tatsächlich schickte mir Sanna noch mehrere Ergänzungen und Überarbeitungen hinterher. Ich glaube, dass ihr das viele sich damit Beschäftigen und Schreiben gut getan hat. Vielleicht hat es ihr auch dabei geholfen, das Geschehene zu verarbeiten.
In ihrer letzten Mail an mich schrieb sie: “Ich bin wahrscheinlich die einzige Frau, die ihren Bericht so oft geändert hat, aber das zeigt vielleicht auch, wie sehr ich an dem Erlebnis zu knabbern hatte, manchmal noch habe. Die Version anbei ist nun meine finale Version. Ich mache das Kapitel zu. Zumindest einen großen Teil davon, denn so ganz geht das ja eh nicht. Und vergessen will ich die anstrengende Geburt ja trotzdem nicht. Wie auch?“

Hier kommt Sannas Geburtsbericht, der nicht so bilderbuchhaft verlaufen ist, wie er eigentlich sollte. Sie teilt das Schicksal vieler Frauen, die eine Geburt erlebt haben, die so gar nicht der eigenen Wunschvorstellung entsprach. Meine Anmerkungen wie immer in Lila. Weiterlesen

Geburtsbericht: Hausgeburt mit Geburtspool

„Besser als jeder Orgasmus, berauschender als jede Droge, erfüllender als der Ritt auf einer Welle.“ So beschreibt Ava* Ihre Geburt und möchte mit ihrem Geburtsbericht anderen Frauen Mut machen, sich ebenfalls für eine Hausgeburt zu entscheiden. Darüber hinaus liegt es ihr „sehr am Herzen, dass so viele Menschen wie möglich verstehen, wie unglaublich wichtig gute Hebammen sind!“
Hier kommt Avas ergreifender, intimer aber auch witziger Geburtsbericht – wie immer mit kleinen Anmerkungen von mir in lila:

Weiterlesen

Geburtsbericht: (k)eine Hausgeburt!

Als Franzi mit ihrem zweiten Kind schwanger war, wünschte sie sich eine Hausgeburt. Ihr Mann war anfänglich auch dafür, bekam dann aber bald „kalte Füße“. Die Suche nach einer Hausgeburtshebamme war ohnehin erfolglos – es sollte wohl einfach nicht sein. So entschied sich Franzi für eine ambulante Beleggeburt. Sie fand dafür auch promt eine passende Hebamme, die sie – zumindest in der Eröffnungsperiode – zu Hause betreuen würde, um dann für die eigentliche Geburt mit ihr in die Klinik zu fahren. Und sollte es für diesen geplanten Szenenwechsel dann doch zu spät sein, wäre eine ungeplante Hausgeburt auch kein Problem für sie.
Und dann kam es, wie es kommen musste: Hier ist Franzis Geburtsbericht! Weiterlesen