Beiträge

100 Jahre Hebammenschule Berlin-Neukölln

100 Jahre Hebammenschule Berlin Neukölln – eine Retrospektive

Vor kurzem besuchte ich eine sehr besondere Geburtstagsfeier: Meine alte Hebammenschule Berlin Neukölln beging ihren 100-jährigen Geburtstag. Etwas aufgeregt machte ich mich auf den Weg zu den Feierlichkeiten. Mir schossen so viele Erinnerungen durch den Kopf. Und mir wurde auch klar, wie viel sich für mich persönlich, aber auch in der Geburtshilfe generell, seit meiner Ausbildung verändert hat.
Hier erhielt ich ein solides Hebammenwissen – und die Erfahrungen von damals haben mich natürlich bis heute geprägt. Irgendwie bin ich ein bisschen stolz darauf, an dieser geschichtsträchtigen Ausbildungsstätte gelernt zu haben.

Und weil das so ist, möchte ich euch einen kleinen Überblick über die Geschichte „meiner“ Hebammenschule geben.
Die folgenden Informationen stammen zum größten Teil aus der Ausstellung „Ein Beruf für’s Leben – 100 Jahre Hebammenschule Neukölln“, die momentan als Wanderausstellung in Berlin unterwegs ist. (Kann ich sehr empfehlen). Und weiter unten gibt es dann noch einige persönliche Anekdoten aus meiner Ausbildungszeit von vor 20 Jahren (-krass!). Weiterlesen

Mit dem Popo voran – Geburtsbericht einer Beckenendlage

Mit dem Popo voran – Geburtsbericht einer Beckenendlage

Wer hier schon länger liest, der weiß, dass ich ein Faible für Geburten aus Beckenendlage habe. Vielleicht, weil meine Tochter auch so geboren wurde? Lange Zeit wurden Beckenendlagengeburten als extrem risikoreich eingeschätzt – zu Unrecht, wie inzwischen bekannt ist.
Frauen, deren Kinder mit dem Popo voran lagen, wurden kurzerhand – aus Sicherheitsgründen – per Kaiserschnitt entbunden. Im Zuge dessen ist das Wissen für eine gute Beckenendlage-Begleitung mancherorts leider fast vollständig verloren gegangen. Glücklicherweise hat sich das aber schon wieder geändert, so dass inzwischen wieder mehr Kliniken Beckenendlagengeburten im Repertoire haben. Das ist übrigens ein ganz typisches Hin- & Her in der Entwicklungsgeschichte der deutschen Geburtshilfe…

Als Cathleen ihren Sohn bekam, hatte dieses erneute Umdenken gerade erst begonnen. Es ist also schon etwas länger her, da schickte sie mir den Geburtsbericht ihrer Beckenendlage (BEL) mit den Worten:

„Der Chefarzt hatte uns von der spontanen Geburt abgeraten.
Aber ich erlebte eine spontane, wunderschöne und schnelle Geburt ohne Komplikationen. Ich hoffe darauf, dass mein Bericht vielen Frauen Mut schenkt. Das wäre toll. Denn dies ist mein Plädoyer dafür, doch auf sein eigenes Gefühl zu hören. Babys in Beckenendlage sind nämlich nicht falsch, sondern nur andersherum.“

Dem kann ich mich nur anschließen. In den allermeisten Fällen ist eine BEL-Geburt nämlich gar kein Problem, vorausgesetzt die Hebammen oder Geburtshelfer kennen sich damit aus. Es gibt nur wenige Gründe, die gegen eine spontane BEL-Geburt sprechen. Hier kommt Cathleens Geburtsbericht, wie immer mit kleinen Anmerkungen von mir in lila: Weiterlesen

Geburtsmantra - Ich öffne mich wie eine Blume

Mein Geburtsmantra aus der Hölle

Als meine Tochter vor knapp 17 Jahren geboren wurde, war ein Geburtsmantra noch nicht wirklich Bestandteil eines Geburtsvorbereitungskurses. Ich war zu der Zeit bereits Hebamme und hatte ein Bild einer sich öffnenden Blüte im Kopf, die den Muttermund symbolisieren und mir als Visualisierung bei der Eröffnung helfen sollte. Aber einen speziellen Satz, also eine Affirmation oder gar ein richtiges Mantra, an dem ich mich festhalten konnte, hatte ich nicht – leider!

mantralos in Beckenendlage

Geplant hatte ich eigentlich eine Hausgeburt, aber mein kleines Dickköpfchen trat in den Sitzstreik und war weder mit Überzeugungskraft, noch mit indischer Brücke, Moxibustion oder einer handfesten Wendung dazu zu bewegen, in die Schädellage zu wechseln. Und noch heute braucht man Weiterlesen

Indische Brücke bei Beckenendlage

Beckenendlage – Klar zur Wendung?!

Was tun, wenn dein Kind kurz vor dem Errechneten Termin noch nicht wie gewünscht mit dem Kopf nach unten, sondern in Beckenendlage liegt? Dann heißt es in der Regel: „Alles Klarmachen zur Wendung!“ Bevor man dafür jedoch in die Klinik geht, gibt es einige Alternativmethoden, die man vor dem „amtlichen“ Wendungsmanöver erst mal selbst ausprobieren kann.

Gründe für eine Beckenendlage

Ungefähr 4% aller Babys liegen am Errechneten Termin in Beckenendlage. In der Hälfte der Fälle liegt aber dafür kein erkennbarer Grund vor. Etwaige Gründe könnten dennoch sein: Weiterlesen

Beckenendlagengeburt

Geburt aus Beckenendlage – Eine Geschichte aus dem Kreißsaal

Geburten aus Beckenendlage haben mich schon immer fasziniert. Bereits in der Ausbildung habe ich mich darum gerissen Frauen mit BEL betreuen zu dürfen. Als ob ich schon damals geahnt hätte, dass auch meine Tochter aus dieser Lage auf die Welt kommen wollen würde…

Beckenendlagengeburten sind schon etwas Besonderes. Nur fünf von 100 Kindern liegen zum Geburtstermin in dieser Lage. Die Beckenendlage gehört zu den geburtsmöglichen Lagen. Da bei der BEL aber nicht der Kopf, sondern eben das Becken oder auch die Füße vorangehen, spricht man von einer Regelwidrigkeit der Kindslage. Leider liebt man Regelwidrigkeiten in der Schulmedizin nicht besonders. Weiterlesen