Beiträge

Podcast Thema Geburt mit Eltern.de

Podcast über die Geburt mit Eltern.de

Mit der „Eltern“ Redakteurin Julia Schmidt-Jortzig habe ich über Geburten gesprochen. Julia ist selbst Mutter dreier Kinder und hat mir richtig spannende Fragen gestellt. Im ersten Teil unseres zweiteiligen Podcasts (wir machen nächste Woche noch was zum Wochenbett) erfahrt ihr alles, was ihr über eine Geburt wissen müsst. Für’s Erste. Denn einen echten Geburtsvorbereitungskurs empfehle ich euch natürlich trotzdem auf jeden Fall.

Wir sprachen über folgende Fragen: Weiterlesen

Wie ich im Dienst plötzlich und unerwartet ein Kind bekam

Simulationstraining – oder: wie ich Mal plötzlich und unerwartet mitten im Dienst ein Kind bekam…

Dass `ne Hebamme im Dienst Kindern auf die Welt hilft, ist ja erst einmal nichts Ungewöhnliches. Etwas Besonderes ist es, wenn sie plötzlich selbst ein Kind bekommt. Und das ohne Schwangerschaft…
Aber immer schön der Reihe nach:

Da denkste nix Böses…

Es war ein gewöhnlicher Dienstagnachmittag und ich hatte mal wieder einen Extrawachendienst. Ich arbeite ja nicht mehr regelmäßig im Kreißsaal, aber wenn jemand krank wird oder zu einer Fortbildung gehen möchte, werde ich gefragt ob ich einen Dienst machen kann. Und wenn es passt, mache ich das sehr gerne.

Ich war schon etwas früher da, um mich zu akklimatisieren. Da kam unverhofft die leitende Hebamme auf mich zu. Heute wäre ein Simulationstraining angesetzt und da ich nun Dienst hätte, müsse ich eben auch mitmachen. Ich dachte natürlich, dass meine Handlungsfähigkeit getestet werden würde. Aber nichts da. Es stellte sich heraus, dass ich die für die Simulation nötige Schwangere spielen sollte. Die Übung galt also meinen Kolleginnen: Hebammen und Ärztinnen, die an diesem Tag mit mir Dienst hatten. Weiterlesen

Attachment Parenting Kongress 2018: Willkommen!

Attachment Parenting Kongress 2018

Werbung

Der bereits dritte Attachment Parenting (AP) Kongress fand am 13. & 14. Oktober 2018 in Hamburg statt. Attachment Parenting, das heißt soviel wie Bindungsorientierte Elternschaft. Der AP-Kongress ist ein Fachkongress, der sich aber auch an interessierte Eltern richtet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die neusten Erkenntnisse der Bindungsforschung vorzustellen und die Vernetzung zu fördern.
Ich war zum zweiten Mal dabei. Da ich den letzten AP-Kongress ausgelassen hatte, war ich besonders erfreut, dass inzwischen so viele Hebammenthemen in den Vorträgen vertreten waren. Dementsprechend habe ich viele Kolleginnen angetroffen und möchte fast behaupten, dass ein Viertel der KongressteilnehmerInnen Hebammen waren.

Freundlicherweise hat mich die Firma Weleda, einer der Hauptsponsoren des Kongresses in Hamburg, eingeladen. Ich muss sagen, Weleda ist wirklich eine der wenigen Firmen, die sich sowohl für Hebammen als Berufsgruppe als auch für Familien und ihre Belange einsetzen. Und das schreibe ich nicht wegen der Einladung, sondern dies ist der Grund, warum ich die Einladung sehr gerne angenommen habe.  Weiterlesen

Beckenbodenmodell

Let`s talk about (In)Kontinenz! #Lebenstattmüssen

Eine Schwangerschaft und eine natürliche Geburt erhöhen das Risiko von Inkontinenz. Auch wenn es unsinnig ist, aus diesem Grund lieber einen Kaiserschnitt zu machen (die Vorteile einer Spontangeburt überwiegen in den allermeisten Fällen die Nachteile), so muss man doch auch mal über Inkontinenz sprechen. Denn glücklicherweise gibt es eine ganze Menge, was man – auch präventiv – gegen Inkontinenz tun kann, statt die scheinbar harmlosen „Uups-Momente“ lächelnd zu ertragen. Weiterlesen

Beckenbodentraining - keine Oops-Momente

Beckenbodentraining! Oder: Warum ihr keine Uups-Momente akzeptieren solltet

Die Geburt ist geschafft, der Beckenboden auch

Diesen Eindruck bekommt man zumindest, wenn man bestimmte Werbefilme sieht. Da sitzen junge Frauen lachend und scherzend zusammen und unterhalten sich über ihre Uups-Momente oder zu Deutsch ihre Inkontinenz. Wtf? Ja echt!
Dass Mütter kurz nach der Geburt oder auch hochschwangere Frauen kurzfristig „tröpfeln“, kann schon sein. Und es ist auch durchaus positiv, das mal zu thematisieren. Aber der geburtsbedingt schwache Beckenboden sollte sich wieder zurückbilden. Das „Tröpfeln“ sollte etwas Vorübergehendes sein. Die Werbefilme lassen es nun völlig normal erscheinen, dass Mütter (schon deutlich größerer Kinder) nun mal ins Höschen pinkeln, wenn sie übermäßig lachen, husten oder niesen.
Aber hey, glücklicherweise gibt es ja jetzt diese tollen, total diskreten Binden. Na, da ist das Problem doch gebannt! Weiterlesen