Beiträge

Geburtsbericht: Spontane Hausgeburt im Lockdown

Das vergangene Jahr hat ja bekanntlich von allen viel gefordert. Aber eine Gruppe von sehr Leidtragenden der Pandemie sind Schwangere, Familien und Kinder. Na ja, und Ärzte, Pflegende und Hebammen. Und Risikopatienten. Und Alleinstehende. Und alte Menschen. Und Obdachlose… Ach, verdammt, es war und ist wirklich für alle hart. Aber mein besonderes Mitgefühl liegt halt bei den Schwangeren. Diese ganze Verunsicherung, eventuell im Kreißsaal allein sein zu müssen, die Angst, sich oder das Baby anzustecken. Das macht aus einer Lebensphase, die auch ohne Pandemie schon aufregend genug ist, für manche eine echt schlimme Krise.
Glücklicherweise gab es bisher trotzdem richtig großartige Wunschgeburten, wie die von Vanessa –  einer Hausgeburt während des Corona Lockdowns. Die Geburt sollte ursprünglich im Geburtshaus stattfinden, geschah dann aber spontan Zuhause. (Den Vornamen von Vanessas wunderbarer Hebamme haben wir, zur Wahrung ihrer Privatsphäre, abgeändert. Hier kommt Vanessas Geburtsbericht, wie immer, mit kleinen Anmerkungen von mir in Lila. Weiterlesen

Auf der Suche nach dem richtigen Geburtsort

       Werbung

Es ist Mittwoch Abend. Infoabend in einer mittelgroßen Berliner Klinik. Der Konferenzraum ist überquellend voll mit Menschen, auf der Suche nach dem perfekten Geburtsort. Die aufgestellten Stühle reichen nicht. Für die Frauen, die teilweise schon deutlich große Bäuche haben, werden galant noch Plätze freigemacht. Einige Männer setzen sich auf die breiten Fensterbretter, einige bleiben in den hinteren Reihen stehen. Auch auf dem Boden sitzen am Ende Menschen. Türen und Fenster bleiben offen, denn die Luft verbraucht sich schnell. Wasserflaschen und Becher wandern von Hand zu Hand. Es ist warm. Aufgeregtes Murmeln geht durch die Reihen.

Noch bis vor circa einem Jahr waren solche Infoabende entspannte Veranstaltungen. Seit dem Babyboom (in Berlin beispielsweise haben wir zurzeit tatsächlich mehr Geburten als Todesfälle) spürt man deutlich, dass die Kapazitäten knapp werden.

Dann beginnt der Informationsabend mit einem, von Fotos begleiteten Vortrag. Die Redner sind eine Kreißsaal-Hebamme und die Chefärztin der geburtshilflichen Abteilung. Es werden große Bilder aus den einzelnen Kreißsälen gezeigt, die in unterschiedlichen, pastelligen Farben gestrichen, und außerdem mit verschiedenen aussehenden Kreißbetten bestückt sind. Es gibt auch eine große, wirlpoolmäßige Badewanne zu bestaunen.
„Da drin werde ich mein Kind bekommen“, weiß eine der werdenden Mütter aus dem Raum. Eine Andere ist sich sicher, dass es auf jeden Fall Weiterlesen

Geburtsbericht: Geplante Hausgeburt – im Geburtshaus

Manchmal wird eine Hausgeburt geplant, aber dann entscheidet die betreuende Hebamme im Geburtsverlauf, dass eine Verlegung in die Klinik nötig ist. Und manchmal ist der Plan eine Klinikgeburt, aber das Baby hat es so eilig, dass kurzerhand eine ungeplante Hausgeburt daraus wird. Aber eine Hausgeburt, die dann im Geburtshaus beendet wird, ist doch eher selten. Aber Kim hat mir ihre besondere Geburtserfahrung geschickt, die genau davon berichtet. Hier kommt ihr Geburtsbericht, wie immer mit kleinen Anmerkungen von mir in lila: Weiterlesen

Hausgeburt bei „ET+3 Regelung“ – ein Geburtsbericht

Verenas dritte Geburt begann mit Wut und Sorgen. Sie freute sich auf eine Hausgeburt und hatte alles dafür vorbereitet. Da sie mit ihrem Baby aber über den Errechneten Termin ging, galt für sie die sogenannte ET+3 Regelung. Die Überschreitung des Geburtstermins gilt als mögliches Ausschlusskriterium für eine außerklinische Geburt. Verena hatte daher große Angst um ihre Hausgeburt und einige Tage Kopfkino, bevor es dann endlich los und – ich spoiler jetzt mal ein bisschen – auch alles gut ging. Sie schrieb mir: Weiterlesen

Geburtsbericht: Eine Hypnobirthing Hausgeburt

Text enthält Affilliate Links*

Das Thema Hypnobirthing lässt mich einfach nicht los. Und im positivem Sinne seid ihr auch ein bisschen mit Schuld daran, denn ich bekomme von euch immer noch viele Zuschriften mit Fragen oder Anregungen dazu. Franzis Geburtsbericht über eine Hypnobirthing-Hausgeburt habe ich schon lange in der virtuellen Schublade. Jetzt wird er endlich mal rausgezaubert, um euch zu zeigen, wie toll so eine HB-Geburt als Hausgeburt ablaufen kann.
Denn mein Artikel „Hypnobirthing aus Kliniksicht – Wunsch vs. Wirklichkeit“ war ja doch nicht ganz so positiv und Mut-machend, wie Franzis Geschichte. Ich finde den Ansatz, den Hypnobirthing verfolgt, richtig gut und glaube daran, dass er funktionieren kann. Deshalb freue ich mich um so mehr, hier eine Geburt veröffentlichen zu dürfen, die wirklich so ablief, wie Hypnobirthing es immer verspricht. Schmerzfrei.

Hier kommt Franzis Geburt, Weiterlesen