Das Familienbett

Enthält Affiliating-Links*

Neulich beim Wochenbettbesuch

Ich unterhalte mich mit meiner Wöchnerin über sicheren Babyschlaf. Beim Vorgespräch hatte sie noch betont wie wichtig sie es fände, dass das Kind von Anfang an im eigenen Bett schläft. Jetzt hört sich das schon ganz anders an: „Ich finde es eigentlich gut, wenn der Kleine die Nacht in unserem Bett verbringt. Es ist praktisch mit dem Stillen: ich brauch mich ja nur zu ihm umdrehen, T-Shirt hoch und schlafe fast noch während des Stillens wieder ein. Mein Sohn schläft viel ruhiger und wenn er doch mal aufwacht, muss ich nicht erst aufstehen um nach ihm zu sehen. ABER ich habe Angst ihn zu sehr zu verwöhnen und ihn auch NIE WIEDER aus unserem Bett heraus zu bekommen.“
Da war er wieder, dieser Satz. Unwillkürlich muss ich an einen schlacksigen, großen Teenager denken, Weiterlesen

Stillprobleme: Milchstau

Enthält Affiliating-Links*

„Was tun bei Milchstau?“

Wenn bei uns zu Hause nach 22.00 Uhr das Telefon klingelt und ich grade wieder eine frische Wöchnerin betreue kann ich den Grund für den Anruf meistens voraussagen: Meine Wöchnerin hat Stillprobleme. Wenn dazu beim Hausbesuch am Vormittag noch alles in Ordnung war, ist es fast immer ein Milchstau.
Ich stecke dann die Milchpumpe in die Tasche, fahre beim Spätkauf vorbei um Quark zu besorgen und stelle mich auf einen etwas längeren Hausbesuch ein.

Was ist ein Milchstau?

Ein Milchstau ist, wie der Name schon sagt, eine Stauung von Milch in der ganzen Brust oder in Teilarealen davon. Er kann sehr kurzfristig entstehen und bei zeitnaher Behandlung fast genau so schnell wieder verschwinden. Leider ist ein Milchstau immer sehr unangenehm bis schmerzhaft. Weiterlesen

Sicherer Babyschlaf

Neulich beim Hausbesuch:

Schon beim reinkommen hatte ich das Gefühl das Tropenhaus des Botanischen Garten zu betreten. Es war unglaublich warm und die Luftfeuchtigkeit, wohl durch’s morgendliche Duschen, extrem hoch. Um Luft ringend betrat ich das Schlafzimmer. Dort schlief das Baby. Das heißt ich sah zuerst gar kein Kind. Dafür aber ein Bett. So ein wunderschönes Kinderbett mit üppigem Betthimmel. Darin lagen herrliche, rüschige Kissen und Kuscheltiere. Gefühlte 100 Kuscheltiere in allen Farben und Formen. Vor allem aber schön plüschig. Und das Kind? Weiterlesen

Warum Stillen gut ist – für Mutter und Kind

Die Weltgesundheitsorganisation rät: Ein halbes Jahr ausschließlich – und bis ins zweite Lebensjahr unter steigenden Mengen von Beikost zu stillen. Aber warum ist das Stillen denn nun so gut?

Da sind zum einen die Vorteile für dein Kind:

  • Die erste Milch, das Kolostrum (Vormilch) entspricht in der Menge und Zusammensetzung exakt den Bedürfnissen des Kindes. Sie sorgt für einen Schutz vor Infektionen und verhindert in der Regel eine Unterzuckerung.
  • In der Muttermilch sind Abwehrstoffe enthalten, die dafür sorgen, dass
    Weiterlesen