1000 Likes auf Facebook - Dankeschön

Tausend Dank für 1000 Likes

25.000 Menschen besuchen jeden Monat den Hebammenblog und seit heute ist die erste „magische“ Marke von 1000 Fans auf Facebook geknackt!
Facebook ist aber nicht alles: Denn was mich noch viel mehr freut, sind eure großartigen Kommentare, die vor allem oft persönlich, tiefgründig, bereichernd und hin und wieder sogar intim sind. Diesen „Dialog“ habe ich mir zu Beginn des Blogprojekts immer gewünscht und meine Erwartungen sind mehr als übertroffen!

 

Dafür sag ich: „1000-Dank!!!“

Was wollt ihr (noch) lesen?

Ich bin natürlich weiter hoch motiviert zu schreiben. Und das tue ich am liebsten über das, was euch am meisten interessiert:

  • Über welche Themen möchtet ihr am liebsten neue Artikel lesen?
  • Welche Fragen habt ihr rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett? Stellt mir einfach eure wichtigste Frage!

Zur Inspiration: Anja von Mama, Frau und Mensch ist hier im Blog schon mit gutem Beispiel vorangegangen. Vielen Dank auch dafür!

Also her mit den Themen! Gebt das Feedback einfach unten als Kommentar ab, oder sendet mir eine Mail. Ich werde die Themen dann bündeln und in meiner Planung berücksichtigen, so dass ihr ein bisschen Einfluss auf die zukünftigen Bloginhalte nehmen könnt! Ein schönes Beispiel dafür (und auch für sehr persönliche Kommentare) ist das aktuelle Thema Schwangerschaftsphobie, das genau so den Weg in den Blog gefunden hat.

Noch mehr Blog-Support!?

Ihr wollt den Blog zusätzlich unterstützen? Hier ist was ihr tun könnt:

  • Ihr seid auf Facebook? Dann ladet doch ein paar schwangere Freundinnen zur Seite ein.
  • Nicht auf Facebook? Abonniert den Newsletter oder denn RSS-Feed, und verpasst keine Artikel mehr. (Facebook erreicht ja leider immer nur 30% der Seitenfans)
  • Versendet diesen Artikel mit einer persönlichen Empfehlung an jemanden, der die Inhalte gerade jetzt brauchen kann!

Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung und das große Interesse!

Eure Jana



Hebammenblog.de gefällt Dir? Für's Liken & Teilen sag ich Danke! ;-)

Hier geht's zum Newsletter, der Dich alle 2-3 Wochen über neue Artikel informiert...


8 Kommentare
  1. Stefanie
    Stefanie sagt:

    hm, schreib doch vielleicht mal wieder was über Väter? Wie kann man seiner Frau beim “Schwanger-Sein” helfen (“Schatz, sitz gerade!” war der Standardspruch von meinem Schatz. Oh, und dank Zupf-massage hab ich keine Streifen bekommen. das war auch gut.), wie man am Anfang mit der engen Bindung zwischen Mama und Baby (nicht zuletzt beim Stillen) zurecht kommt (wer wird da nicht mal neidisch werden), wovor haben werdende Väter Angst/Bedenken? (Das darf man(n) ja der werdenden Mutter nicht alles sagen, die hats ja noch schwerer…).
    Oh, und ein Beitrag über Paare, die einfach nicht schwanger werden, würde mich auch interessieren. Woran kanns liegen, was gibts für Möglichkeiten, was kostet, wieviel hilfts?
    Was ist eigentlich bei der zweiten Geburt anders als bei der ersten? (Außer, dass man da angeblich oft zu spät losfährt Richtung Krankenhaus… Warum, kommt das Baby schneller oder weiß man einfach, na, das dauert eh, und ist nicht mehr so nervös wie beim ersten?)
    Schon immer mal interessiert hat mich, wie der Beckenboden bei einem Mann aussieht, was anders ist, als bei Frauen (ok, das geht jetzt etwas weit vom Thema weg)… Vielleicht ein Eintrag über Rückbildung, warum isses sinnvoll, was muss sich eigentlich alles zurückbilden,…?
    Achja, hab ich während meiner eigenen Schwangerschaft vermisst: Was verändert isch im Körper der Frau? Es gibt tolle Bilder davon, wie das Baby wächst und sich verändert, aber nirgendwo hab ich gefunden, wie sich meine Organe verschieben, mein Gewebe sich verändert, meine Haltung sich verschiebt. Gibts da Bilder, die den Fokus auf die Schwangere legen und nicht aufs Baby?
    Puh, das ist jetzt aber viel geworden, hätt ich nicht gedacht.

    Antworten
    • Jana Friedrich
      Jana Friedrich sagt:

      Liebe Stefanie,
      ein Väterthema schwirrt mir auch schon die ganze Zeit im Kopf rum. Das kommt also. Die anderen Themen werd ich mir mal merken, außer den männlichen Beckenboden, der geht wirklich zu weit! ;-)
      Die Bilder gibt es! Ich schau mal, was sich machen lässt.
      Danke für die Vorschläge!

      Antworten
  2. Julia
    Julia sagt:

    Liebe Jana,

    vielen Dank für Deinen tollen Blog!
    ich würde mich freuen, wenn Du etwas über Schwangerschaftsübelkeit schreiben würdest und über Fehlgeburten.

    Antworten
  3. Katha
    Katha sagt:

    Hallo Jana,

    ich würde gerne etwas zum Thema Rückbildung lesen. Ich habe vor fünf Monaten entbunden, mein Rückbildungskurs ist schon vorbei, aber der Spalt zwischen den Bauchmuskeln ist immer noch einen guten Zentimeter breit..

    Liebe Grüße und weiter so!
    Katha

    Antworten
  4. Neeva
    Neeva sagt:

    Ich schließe mich doch glatt der Frage von Anja an, ob das Stillen beim zweiten Mal einfacher wird. Insbesondere wird es besser, wenn das erste Kind die Flachwarzen schon langgezogen hat?

    Antworten

Dein Kommentar

Du hast Anregungen oder Kommentare?
Schreib was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.