Beiträge

Die wiederentdeckte Selbstbestimmtheit – Ein Hausgeburtsbericht

Der Hebammen-Elternprotest wühlt viele Frauen auf. Immer mehr von ihnen erkennen, dass die selbstbestimmte Geburt zur Disposition steht. Und wie wir alle wissen, geht es noch um weit mehr als das…

Patricia ist so eine Frau. Sie hat mir, aufgebracht durch die jetzt so unsichere Zukunft der Hebammen, ihren wunderschönen Hausgeburtsbericht anvertraut. Mit ihrem Geburtsbericht möchte sie auf einen wichtigen Teil der Hebammenarbeit hinweisen: Die außerklinische Geburtshilfe, die ihr, aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen, sehr am Herzen liegt. Sie hat ihr erstes Kind im Krankenhaus zur Welt gebracht. Aber erst, als die zweite Geburt anstand, wurde ihr klar, dass die erste Geburt ein traumatisches Erlebnis für sie war. Und das wollte sie partout nicht noch einmal erleben. So kam sie schließlich auf die Hausgeburt.
Patricia möchte anderen Frauen Mut für außerklinische Geburten machen, denn auch sie fand ihren eigenen Mut durch die Hausgeburtsberichte anderer. Sie sagt selbst: „Die Hausgeburt war die beste Entscheidung meines Lebens – es war die schönste Geburt, die man hätte haben können.“ Weiterlesen

Berliner Mahnwache: „Familien fordern Hebammen“

Bei schönstem Sonnenschein machen wir uns auf den Weg in Richtung Friedrichstraße. Mein Sohn hat sich extra noch im Hort ein „Hausgeburtsschild“ gebastelt, was nun auf seiner orangenen Weste klebt.
Das große Plakat ist im Copy-Shop gerade noch rechtzeitig fertig geworden. Gestaltet wurde es bis nachts um 2 Uhr – vom hebammenunterstützung.de-Team!

Berliner Hebammenprotest

Wir sind pünktlich, aber der Bürgersteig vor dem Gesundheitsministerium ist schon voll mit gut gelaunten, Weiterlesen

Spendenaufruf für den „Hebammen für Deutschland e.V.“

Hiermit rufe ich alle Unterstützer des Hebammen- & Elternprotests zu einer großen Spendenaktion auf!
Für mich ist es an der Zeit nicht nur Flagge auf Facebook & Co zu zeigen, sondern vor allem die notwendige Kampagnenarbeit, die bereits in vollem Gange ist, auch finanziell zu Unterstützen. Lobbyarbeit ist notwendig, wertvoll und natürlich auch kostspielig!

Warum, wofür und an wen Spenden?

Ich habe heute meinen Beitritt zum Verein „Hebammen für Deutschland e.V.“ (für 35,- € Jahresbeitrag) per Beitrittserklärung eingeleitet und durch eine Spende in Höhe von 50,- € ergänzt. Weiterlesen

Brigitte MOM-Interview zum Hebammenprotest

Brigitte MOM-Redakteurin Michèle Rothenberg befragte mich zum aktuellen Stand der Dinge in Sachen Hebammen- und Elternprotest.
Wir sprachen über mögliche Maßnahmen zur Lösung der Versicherungsproblematik, und welche Rolle der Politik dabei zukommt. Ebenso gingen wir der Frage nach, was es für Eltern bedeuten würde, wenn es tatsächlich – wie prognostiziert – ab Sommer 2015 keine freiberuflichen Hebammen mehr geben sollte.

Das ganze Interview unter dem Titel HEBAMMEN IN DER KRISE: „WIR BRAUCHEN MEHR ALS SCHÖNE WORTE“ könnt ihr hier nachlesen.

Liebe Michèle, vielen Dank für das Interesse und die Chance, meine Einschätzungen der Situation zu schildern!

Hebammenprotest = Elternprotest – was Du jetzt tun kannst

UPDATE: Der tagesaktuelle „Newsticker“ befindet sich am Ende dieses Artikels. Hier entlang, bitte…

Die Situation der Hebammen spitzt sich weiter zu. Nach dem wir (Hebammen) noch im Rahmen der Koalitionsverhandlungen 2013 einen Hoffnungsschimmer im Koalitionsvertrag sahen, (ich berichtete im November) gibt es nun schlechte Neuigkeiten: Ab Sommer 2015 wird es voraussichtlich keine Berufshaftpflichtversicherung mehr für Hebammen geben.
Seit Tagen geht das Thema nun wieder durch die Presse und auch das Web selbst ist voll mit Artikeln zum Hebammenprotest. Ist das noch ein Hebammenprotest? Nein, mittlerweile ist ein Elternprotest daraus geworden! Und das ist nicht nur gut so, sondern auch dringend erforderlich, denn:
Wer immer noch denkt, es geht hier “nur” um die Hausgeburtshilfe Weiterlesen