Beiträge

Väter im Kreißsaal „Wer stört, fliegt raus!“

„Wer stört, fliegt raus!“ – Väter im Kreißsaal

Einer der Gründe warum ich das Internet Leben liebe, ist das großartige Vernetzungspotential. Nachdem ich Anfang des Jahres den Artikel Väter im Kreißsaal – Statisten bei der Geburt veröffentlicht habe, meldeten sich bei mir viele Menschen, denen Väter aus jeweils ganz unterschiedlichen Gründen auch am Herzen liegen. Unter anderem übrigens der im Artikel von mir kritisierte Arzt. Er bot mir ein offenes Gespräch an, dass ich gerne noch führen möchte, für das es aber bisher leider noch keine Gelegenheit gab. Mal sehen, was daraus wird… Ich werde berichten.

Und eine Frau, mit der ich erst ein unglaublich bereicherndes Telefonat und dann sogar ein Real-Life-Treffen hatte, ist Rhea Seehaus. Rhea ist Coach und unterstützt Mütter (und gelegentlich auch Väter) bei den Herausforderungen, die häufig im Zusammenspiel von Beruf und Familie, beim Wiedereinstieg, aber auch im normalen Familienalltag auftreten. Zusätzlich ist sie im Bereich des Wissenschaftsmanagements tätig und beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit Forschungsprojekten rund um das Thema Elternschaft. Ehrenamtlich arbeitet sie – passend zu „meinem“ Thema – seit etwas über einem Jahr in einem Bezirksverband von pro familia im Vorstand.
Das Thema Väter treibt sie schon eine ganze Weile um. Insbesondere durch ein Forschungsprojekt, für das sie Geburtsinfoabende in Krankenhäusern, sowie Geburtsvorbereitungskurse und Stillinfoabende untersucht hat. Ihr wurde dadurch immer bewusster, welche seltsamen Rollen Männer in diesem Bereich aktuell inne haben.
Nachdem ich ihr dann noch etwas ausführlicher von meinen schrägen Erfahrungen auf dem Perinatalkongress erzählte, wollte sie gerne etwas zum Thema Väter auf Hebammenblog.de beisteuern. Ich freue mich sehr Rheas Text hier als Gastartikel veröffentlichen zu dürfen: Weiterlesen

100 Jahre Hebammenschule Berlin-Neukölln

100 Jahre Hebammenschule Berlin Neukölln – eine Retrospektive

Vor kurzem besuchte ich eine sehr besondere Geburtstagsfeier: Meine alte Hebammenschule Berlin Neukölln beging ihren 100-jährigen Geburtstag. Etwas aufgeregt machte ich mich auf den Weg zu den Feierlichkeiten. Mir schossen so viele Erinnerungen durch den Kopf. Und mir wurde auch klar, wie viel sich für mich persönlich, aber auch in der Geburtshilfe generell, seit meiner Ausbildung verändert hat.
Hier erhielt ich ein solides Hebammenwissen – und die Erfahrungen von damals haben mich natürlich bis heute geprägt. Irgendwie bin ich ein bisschen stolz darauf, an dieser geschichtsträchtigen Ausbildungsstätte gelernt zu haben.

Und weil das so ist, möchte ich euch einen kleinen Überblick über die Geschichte „meiner“ Hebammenschule geben.
Die folgenden Informationen stammen zum größten Teil aus der Ausstellung „Ein Beruf für’s Leben – 100 Jahre Hebammenschule Neukölln“, die momentan als Wanderausstellung in Berlin unterwegs ist. (Kann ich sehr empfehlen). Und weiter unten gibt es dann noch einige persönliche Anekdoten aus meiner Ausbildungszeit von vor 20 Jahren (-krass!). Weiterlesen

Babytreffen im Park

Babytreffen im Park – Willkommen im Club!

In diesem verregneten Sommer ist es ausnahmsweise mal schön, als ich mit dem Fahrrad im Volkspark Wilmersdorf eintreffe. Schon von weitem sehe ich die vielen Kinderwagen im Schatten unter einem schönen, großen Ahornbaum stehen. Da sind sie alle, die frischgebackenen Eltern – stolz mit ihren Babys auf den Armen. Noch vor wenigen Monaten saßen sie bei mir im Geburtsvorbereitungskurs mit großer Vorfreude auf den Matten und streichelten die wöchentlich wachsenden Bäuche. Fünf mal zweieinhalb Stunden haben wir miteinander verbracht und ziemlich intime Gespräche geführt. Man lernt sich ganz gut kennen, in so einem Kurs.
Nun sind alle Babys schon ein Weilchen auf der Welt, die Wochenbettzeit ist vorbei, und alle Familien sind angekommen, in der neuen Situation. Zeit für Weiterlesen

Lebenlang Gastarikel: "Die belauschte Geburt"

Die belauschte Geburt – Von wilden und wunderbaren Schreien

Wer Geburten nur aus Filmen kennt, denkt alle Frauen schreien und kreischen beim Kinderkriegen wie die Scream-Queen aus dem Horrorfilm. Dem ist nicht so. Trotzdem geht es im Kreißsaal alles andere als leise zu. Schreie können befreiend sein und der Geburt gut tun. Manchmal sind sie aber auch ein Zeichen von Verzweiflung. Für eine Hebamme sind sie einfach ein normaler Teil ihres Arbeitsalltags. Weiterlesen

Schwiegermütter – müssen leider draussen bleiben

Schwiegermütter – müssen leider draussen bleiben

Schwiegermütter im Kreißsaal, bzw. deren Anwesenheit unter der Geburt sind in Beratungsgesprächen mit Schwangeren, aber auch in den Kommentaren hier im Blog,  ein neues/altes Reizthema. Da fallen immer wieder Sätze, die ich schon als echtes Schwiegermutter-Bashing bezeichnen würde.
Ich habe mich gefragt: Warum nerven uns unsere Schwiegermütter bei der Geburt eigentlich so? Ganz im Gegensatz zu unseren eigenen Müttern, deren Anwesenheit wir doch oft eher als hilfreich empfinden. Weiterlesen