"Das Wochenbett" Eine Buch-Rezension

Das Wochenbett – Buchrezension

Das Wochenbett ist ein Neubeginn, eine transformative Zeit und ein großes Abenteuer.
Ein gutes, entspanntes Wochenbett füllt die Kraftlager der frisch geborenen Mutter auf, begünstigt die natürlichen Rückbildungsprozesse und liefert die Grundlage für eine gute Eltern-Kind-Beziehung. Alles ist neu und aufregend, aber auch anstrengend und Kräfte zehrend. Dabei wird die Bedeutung dieser besonderen Zeit oft unterschätzt.
Daher freut es mich sehr, dass meine Hebammen-Kollegin Anja Constance Gaca gemeinsam mit Loretta Stern ein Buch geschrieben hat, das sich ausschließlich mit der Wochenbettzeit beschäftigt. Das Buch „Das Wochenbett“ liest sich sehr angenehm, ist gut strukturiert und besteht aus drei Teilen: Einem reinen Mütterteil, einem Wissensteil von dem beide Eltern und auch Großeltern oder beste (helfende) Freunde profitieren und einem Teil, der speziell für Väter gedacht ist.
Und das ist drin:

Für Mütter

Im „Mütterteil“ werden sowohl die körperlichen, als auch die psychischen Veränderungen bei Frauen im Wochenbett erklärt. Darüber hinaus hält dieser Buchteil zur Reflektion der Geburt an – das ist für mich einer der wichtigsten Punkte im Wochenbett.
Dann werden die Stillthemen der ersten Zeit besprochen, aber auch Nebenthemen, wie der „after Baby-Body“ oder Veränderungen in der Eltern-Paar-Beziehung werden aufgegriffen.

Wochenbett-Wissensteil

Der zweite und größte Teil des Buches lautet: „Das wichtigste Wochenbettwissen“.
Hier werden äußert praktisch, weil alphabetisch sortiert, alle Fragen zur Babypflege und zum Umgang mit dem Neugeborenen erläutert. Auch die Veränderungen in der Wochenbettzeit kommen hier noch einmal zur Sprache.
Meine absolute Lieblingspassage war allerdings der „Brief an den Idealen Wochenbettbesucher“! Wenn’s in der Praxis nur immer so währe… ;-)

„Weniger ist mehr“ – unter diesem Motto geben die Autorinnen behutsam ein paar Kaufempfehlungen rund um die Wochenbettzeit an die Leser weiter. Das Prinzip von „Es geht auch mit wenig – und das ist teilweise sogar besser für’s Kind“ empfand ich als sehr angenehm. Viel zu oft sind solche Empfehlungen seitenlang und obendrein meist unnütz. Die ausgewählten Tipps kann ich ebenfalls von ganzem Herzen empfehlen.

Für Partner

Der dritte Teil des Buches ist der „Väterteil“. Hier geht es vordergründig, wie sollte es anders sein, um eine gute Unterstützung der Partnerin. Aber auch dem Vater werden die körperlichen Prozesse erklärt und er wird ebenso dazu angehalten die Geburt mit aufzuarbeiten.

Fazit

Das Buch eignet sich ganz großartig sowohl als Vorbereitung auf diese besondere Zeit, als auch als Nachschlagewerk direkt im Wochenbett. Denn Vieles von dem, was mit dem Wochenbett plötzlich auf einen zu kommt, ist vorher doch sehr abstrakt. Mit dem Buch bekommt man einen richtig guten Einblick in die Thematik und kann sich dementsprechend darauf einstellen. Was mir auch gefallen hat ist, dass der Wohlfühlaspekt beachtet und gestärkt wird. Oft sind es ja genau die kleinen Dinge, die diese Zeit so besonders machen. Denn wer sich rund um die Uhr um die Belange eines winzigen und anfangs noch recht unbekannten Wesens kümmern muss, kann eine gute Selbstfürsorge und – noch besser – ein wenig Betuttelung von Außen gut gebrauchen. Das Buch gibt dafür zahlreiche Anregungen. Also: kaufen, lesen und lesen lassen, dann wirst du das Kind schon schaukeln.

Das Buch „Das Wochenbett“ ist im Kösel-Verlag erschienen und kann für 16,99 € z.B. bei Amazon* bestellt werden:

Blog-Leser-Meinung

Du hast das Buch schon gelesen? Wie hat es dir gefallen? Welche weiteren Bücher waren dir in der Wochenbettzeit eine Hilfe?

*= Dieser Artikel enthält Affiliating-Links - Wenn du sie klickst und dann etwas kaufst, erhalte ich dafür vom Händler eine klitzekleine Vergütung - Danke dafür!



Hebammenblog.de gefällt Dir? Für's Liken & Teilen sag ich Danke! ;-)

Hier geht's zum Newsletter, der Dich alle 2-3 Wochen über neue Artikel informiert...


5 Kommentare
  1. Lotti_lein
    Lotti_lein sagt:

    Kann ja gar nicht verstehen, dass hier noch niemand einen Kommentar hinterlassen hat :)

    Ich habe mir das Buch zusammen mit meinem Mann gekauft, nachdem ich die Rezension hier gelesen habe, und ich muss sagen – obwohl ich erst zur Hälfte durch bin – es hat sich gelohnt!
    In etwa 2 1/2 Wochen bekommen wir unser erstes Baby, und da wir recht jung sind, sind wir auch die ersten Eltern im Freundeskreis – woher soll man also sonst so viele tolle Informationen bekommen?

    Das Buch ist wirklich toll aufgebaut, und wir halten uns an die ‘Vorgaben’ ;) Den gemeinsamen Teil lesen wir momentan zusammen (einer liest vor), den Mutter-/Väterteil hat jeweils einer von uns gelesen.
    Auch mein Mann war begeistert. “Da steht ja doch viel mehr drin als ich gedacht habe. Vieles, wo man denkt ‘Das ist doch gesunder Menschenverstand!’ aber auch Sachen, da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht…”

    Ich denke, das Buch wird uns auch nach dem ersten Lesen im Wochenbett noch wiederholt nützlich werden, einfach um noch mal nachzulesen, sich eine ‘Rückversicherung’ zu holen: “Das ist normal”, oder “So kann man das machen”.
    Ein oft getätigte Feststellung war übrigens auch: “Das sollten wir mal deiner/meiner Mutter zum lesen geben!” ;) Hat sich doch einiges getan in den letzten 25 Jahren :)

    Vielleicht werden wir das Buch dann irgendwann der nächsten schwangeren Freundin vermachen – empfehlen können wir es auf jeden Fall!

    Ganz vielen lieben Dank für diesen wundervollen Buchtipp :)

    Liebe Grüße,
    Lotti & Mann

    Antworten
    • Jana Friedrich
      Jana Friedrich sagt:

      Toll, das freut mich!
      Dann wünsche ich euch alles Gute für die Geburt. Fürs Wochenbett seid ihr ja schon mal optimal gewappnet.
      Übrigens finde ich die Idee, das Buch den Eltern /Schwiegereltern zu geben super. Vielleicht einfach mal unauffällig rum liegen lassen, wenn sie zu Besuch kommen. ;-)
      Alles Liebe für euch!
      Jana

      Antworten
  2. Lena Sophia
    Lena Sophia sagt:

    Bin gerade seit dem 31.10. im Wochenbett und habe es mir aus aktuellem Anlass gestern bestellt:)

    Vlt schicke ich dir, liebe Jana, auch mal unseren Geburtsbericht, wenn er irgendwann fertig geschrieben ist (wenn du magst :) ). Es war eine tolle Haus-Wasser-Geburt mit liebevoller Hebammenbegleitung.

    Antworten

Dein Kommentar

Du hast Anregungen oder Kommentare?
Schreib was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.